adesso BLOG

Der Weg zu einer Produktivitätssteigerung durch Low-Code-Lösungen

Unternehmen steigern die Produktivität bei der Applikationsentwicklung durch die Verwendung von Low-Code-Plattformen. Low-Code ist ein visueller Entwicklungsansatz, der es Usern erlaubt, mit unterschiedlichen Erfahrungsstufen Web- sowie Mobile-Applikationen über eine grafische Benutzeroberfläche zu erstellen. Nichttechnische Entwicklerinnen und Entwickler („Citizen Developer“) werden vom Schreiben des Code entlastet, während für professionellen Developer komplizierte Infrastruktur- und Installationsaufgaben abstrahiert werden. Gemeinsam können Entwicklerinnen und Entwickler Anwendungen in einem Bruchteil der Zeit erstellen, weiterentwickeln und veröffentlichen.

Die Topgründe für die Einführung einer Low-Code-Applikationsplattform

  • Produkt- und Serviceinnovation werden unterstützt
  • Fachabteilungen werden ermächtigt, Applikationen zu erstellen
  • Applikationsentwicklungsprozesse werden effizienter gestaltet
  • Geringere Kosten für die Applikationsentwicklung
  • Mehr Mitarbeitende werden in die Lage versetzt, Applikationen zu entwickeln

Die Microsoft Power Platform im Überblick

Microsoft bietet mit der Power Platform einen Marktführer (Gartner Magic Quadrant Low-Code Application Platforms, Forrester Wave Low Code Development Platforms) für Low-Code-Applikationsplattformen an.

Power BI kann Geschäftsdaten aus einer Vielzahl von Quellen sammeln, um interaktive und umfassende Visualisierungen sowie Berichte zu erstellen. Power Apps ermöglicht die App-Entwicklung in nur wenigen Stunden, anstatt in mehreren Monate. Die Apps ermöglichen eine einfache Einbindung von Fremddaten und sind automatisch verfügbar - im Web, aber auch auf iOS- und Android-Mobilgeräten. Mit Power Automate wird eine leistungsstarke Prozessautomatisierungslösung angeboten, die komplett ohne Code auskommt, aber über Verbindungen mit hunderten beliebten Apps und Diensten kommunizieren kann. Mit Power Virtual Agents können Anwenderinnen und Anwender mühelos und ebenfalls ohne Code Chatbots erstellen. Mithilfe eines Chatbots können Kunden auf natürliche Weise mit euren Mitarbeitenden kommunizieren.

Als wichtige und übergreifende Funktionalitäten der Power Platform möchten wir drei nennen:

  • Die sogenannten Data Connectors, die es ermöglichen, aus einer Vielzahl bestehender Verbindungen zu Fremdprodukten, Daten in die verschiedenen Power-Platform-Produkte zu bringen.
  • Der AI Builder, der es allen Usern erlaubt, Apps und Geschäftsprozessen Funktionen mit Künstlicher Intelligenz hinzuzufügen.
  • Die Robotic Process Automation (RPA) für die Automatisierung von Anwendungen und Prozessabläufen, die aktuell keine extern programmierbare Schnittstelle anbieten.

Die Power Platform hat mehr als drei Millionen monatlich aktive Benutzerinnen und Nutzer und hat im letzten Jahr ein Wachstum von 700% an geschäftskritischen Applikationen verzeichnet. Die essenzielle Community, in der sich Entwicklerinnen und Entwickler aller Fähigkeiten austauschen, hat bereits 1,5 Millionen aktive Mitglieder und Power-Platform-Messen werden von mehr als 100.000 Konferenzbesuchern im Jahr besucht. Es ist erkennbar, dass die Power Platform eine gute Option darstellt, um die Produktivität im Unternehmen zu verbessern.

Der Weg in die Power Platform: Lizenzierung und Pläne

Microsoft stellt umfangreiche Anleitungen und Hilfen bereit, die wir auf die wesentlichen Punkte eingrenzen und die Grundprinzipien für die Lizenzierung der Power Platform darstellen. Wie ein Unternehmen mit der Power Platform den richtigen Einstieg erhält, muss durch die richtigen Lizenzen gedeckt sein. In diesem Abschnitt erläutern wir die Lizenzierungsoptionen und ihr erfahrt, welche Lizenzen für die Entwicklung von Großprojekten sowie für kleinere, freie Projekte am besten geeignet sind.

Wer bereits über eine Cloud-Lizensierung verfügt, kommt in den Genuss, im kleinen Umfang Anwendungen auf Low-Code-Basis zu entwickeln, zu automatisieren oder die Visualierung von Daten vorzunehmen. Die Nutzungs- und Lizenzrechte der Power Platform sind in den gängigen Cloud-Lizenzen bereits enthalten. Bei komplexeren Anwendungen, Szenarien und Datenauswertungen sind zusätzliche „Standalone-Lizenzen“ notwendig. Doch welche Funktionen darf ich mit den Lizenzen in meiner Umgebung verwenden?

Entwicklung und Automatisierung von Geschäftsanwendungen

Die Verwendung von Power Apps- und Power-Automate-Funktionen ermöglichen es Benutzerinnen und Benutzern, ohne zusätzliche Kosten Anwendungen im Kontext der Microsoft-365-Dienste zu erstellen und auszuführen. Die meisten Lizenzpläne enthalten bereits die notwendigen Nutzungsrechte – unter anderem die Business Premium, Business Essentials, F1 Plan und die E1 bis E5 Enterprise-Pläne. Dies ermöglicht die Integration und Verknüpfung der Cloud Services von SharePoint Online, Teams und Excel, um Prozesse zu automatisieren und bereits verwendete Anwendungen besser zu nutzen. Ebenfalls sind Erweiterungen der Anwendungen durch Standard-Konnektoren zu gängigen Cloud-Diensten – zum Beispiel Outlook, OneDrive, SharePoint oder Twitter - integriert.

Die Standardfunktionen reichen nicht aus?

Für die volle Funktionaliät und einen niedrigen Einstiegspunkt ist die pro-App-Lizenz geeignet und ermöglicht es Organisationen, mit maximal zwei Anwendungsszenarien, kostengünstig zu beginnen. Premium oder benutzerdefinierte Lizenzen haben Konntekoren zu weiteren Datenquellen - zum Beispiel SAP, Azure Services oder Facebook - mit Zugriff auf die cloudbasierte Datenbank CDS (Common Data Service). Ein zusätzlicher Speicherplatz pro User ist inbegriffen und Nutzungsrechte für die Automatisierung sind enthalten - aber nur im App-Kontext.

Sind Anwendungen in größerer Anzahl pro Benutzer geplant, ist eine Lizenz pro Benutzer erforderlich, die keine Limitierungen bei vollen Funktionen bietet.

Was muss ich wissen?

Die Art der Anwendung und die Bezugsquelle durch Konnektoren und insbesondere bei Verwendung des Common Data Service, definieren die vorausgesetzte Lizenz. Solange eine Anwendung nur auf Daten zugreift, die in Office 365 gespeichert sind, decken die bereits vorhandenen Lizenzen sowohl die Erstellung als auch die Verwendung der Anwendungen ab.

Wozu brauche ich Power Automate?

Unternehmen, die vollwertige und universell einsetzbare Workflow- und Automatisierungsfunktionen benötigen, sollten den Erwerb von zusätzlichen Lizenzen in Erwägung ziehen. Zwar enthalten Power-Apps-Lizenzen Nutzungsrechte zum Zweck der Automatisierung, aber nur in Verbindung mit der erstellten Power-App-Anwendung. Wenn die Workflows außerhalb der Applikation laufen sollen oder erweiterte Konnektoren Verwendung finden, müssen zusätzliche Lizenzen erworben werden.

Die Lizenzierung pro Benutzer erlaubt es einzelnen Usern - bei voller Funktionaliät - unbegrenzt viele Workflows und Geschäftsprozesse zu erstellen und auszuführen. Der Plan pro Benutzer soll die breite Einführung einer Automatisierungskultur in einer Organisation unterstützen.

Ist die Anzahl der Benutzer hoch und sind die Workflow-Kapazitäten gering, hat Microsoft den pro-Flow-Plan. Das Modell eignet sich hervorragend für Abteilungsszenarien, in denen typischerweise ein Power User einen Workflow erstellt und diesen mit der breiteren Gruppe teilt. Dieser Plan verringert die Notwendigkeit, jedem Endbenutzer, der wissentlich/unwissentlich die Ausführung des lizenzierten Ablaufs auslöst, eine Lizenz zu erteilen.

Besonderheit mit Dynamics 365 Lizenzen

Dynamics-365-Anwenderinnen und -Anwender können Power Apps und Power Automate mit vollen Funktionen verwenden, solange die Anwendung in der gleichen Umgebung wie die lizenzierte Dynamics-365-Applikation läuft. Für den Zugriff auf die Premium-Konnektoren und das Erstellen von Anwendungen außerhalb der Dynamics-Umgebung sind zusätzliche Lizenzen notwendig.

Achtung: Capacitiy-Erweiterungen erzeugen weitere Kosten

Der Common Data Service ist der Datenspeicherdienst für die Power Platform. Grundlegende Ressourcenkapazitäten für die Datenspeicherung und -flüsse (Database-, File-, Log-Capacitiy) sind in jeder Lizenz enthalten. Wenn die Kapazitäten erschöpft sind, besteht die Möglichkeit, zusätzlichen Speicherplatz durch weitere Benutzerlizenzen oder pro Gigabyte mit $ 40/GB zu erwerben.

Visualisierung meiner Daten

Der Power-BI-Free-Plan ist in den meisten Office-365-Lizenzen enthalten. Mit dem kostenlosen Plan für alle User stehen viele Funktionen bereit, um Dashboards zu erstellen, diverse Verbindung zu unterstützten, Datenquellen herzustellen oder Informationen nach Excel oder PowerPoint zu exportieren. Die Version bietet Usern nur die Analyse und Visualisierung persönlicher Daten.

Was können Unternehmen mit dem Free-Plan nicht tun?

Das gemeinsame Zusammenarbeiten durch Freigabe von Berichten oder Dashboards ist nicht enthalten. Erst Power BI Pro ermöglicht es einem User, mit anderen Power-BI-Pro-Benutzern zusammenzuarbeiten, indem Inhalte von anderen Usern mit einer Power-BI-Pro-Lizenz genutzt und Inhalte für diese freigegeben werden. Nur Benutzerinnen und Benutzer mit einer Power-BI-Pro-Lizenz können Inhalte in App-Arbeitsbereichen veröffentlichen, Dashboards freigeben sowie Dashboards und Berichte abonnieren. Manche Abonnements - zum Beispiel Office 365 E5 - enthalten eine Lizenz, sodass keine separate Registrierung erforderlich ist

Unser Unternehmen verwaltet riesige Datenmengen

Power BI Premium ist nicht benutzerbezogen, sondern liefert dedizierte Kapazitäten, um hohe Leistungen und Unterstützung größerer Datenvolumen im Enterprise-Bereich bereitzustellen. Power BI Premium ist in den Varianten P1, P2 und P3 verfügbar. Deren Unterschiede liegen in der Anzahl unterstützter Leistungen (V-Cores).

Digitale Assisstenten durch Künstliche Intelligenz sind auch dabei

Die Anwendung Power Virtual Agents wird pro Tenant lizenziert. Power Virtual Agents werden nach Einheit der Sessions-Anzahl berechnet, dessen Kapazitäten Erweiterungen bieten. Eine abgerechnete Sitzung bildet sich aus einer Interaktion zwischen dem User und dem Bot. Die in Rechnung gestellte Sitzung beginnt, wenn eine Anfrage ausgelöst wird und endet oder wenn eine der beiden Bedingungen erfüllt ist: Die Fragen des Users werden beantwortet oder das Gespräch dauert länger als 60 Minuten.

Kostenlose Entwicklung mit der Power Apps Community-Lizenz

Der bereitgestellte Power-Apps-Community-Plan bietet für Neugierige und Entwicklerinnen sowie Entwickler einen kostenlosen Zugang zu den Premiumfunktionalitäten von Power Apps, dem Common Data Service und Power Automate. Dieser Plan dient in erster Linie zu Lernzwecken oder zum Aufbau von Fähigkeiten und ist eine ideale Möglichkeit, mehr über die Power Platform von Microsoft zu erfahren.

Die Umgebung enthält die wichtigsten Funktionalitäten der Plattform zur Erstellung von Geschäftsanwendungen, zur Verknüpfung von benutzerdefinierten Verbindungen und zur Automatisierung von Anwendungen.

Wer kann sich für den Power Apps Community Plan anmelden?

Jeder mit einem Geschäfts- oder Schulkonto kann sich für den Power Apps Plan anmelden.

  • Anmelden könnt ihr euch hier
  • Weitere Informationen findet ihr hier

Bekomme ich als Unternehmen Lizenzen über adesso?

Als Cloud Solution Provider (CSP) ist adesso Partner und Bezugsweg von skalierbaren Cloud-Diensten. Die Bereitstellung von Power-Platform-Lizenzen mit direkter und monatlicher Abrechnung, bilden einen Teil unserer Dienstleistung. Das Gesamtpaket könnt ihr durch die optionale Erweiterung mit eigenen Managed-Service-Angeboten oder in Kombination mit technischem Anwendungs- und Produktsupport erweitern.

Mehr Informationen

adesso verfügt über 20 Jahre Best-Practice-Erfahrungen mit Microsoft-Technologien und unterstützt Kunden bei der Erstellung und Automatisierung von Geschäftsszenarien und deren Anwendungen mit der Power Platform. Auch bei der Evaluierung des Bedarfs mit einer unverbindlichen Lizenzberatung helfen wir euch.

Ihr möchtet gern mehr über spannende Themen aus der adesso-Welt erfahren? Dann werft einen Blick in unsere bisher erschienenen Blog-Beiträge.

Picture Dennis Gaida und  Alexander Wiermann

Autor Dennis Gaida und Alexander Wiermann

Dennis Gaida ist verantwortlich für die Konzeptionierung und Umsetzung von zukunftsweisenden Microsoft 365 basierenden Projekten für den Arbeitsplatz der Zukunft. Bei adesso treibt er als Business Developement Manager die Microsoft Power Platform sowie die Microsoft Productivity Platform voran.

Alexander Wiermann betreut in der Rolle des Partner Managers insbesondere die Microsoft-Partnerschaft, dessen Partnerprogramme und einige strategisch wichtige Hersteller von Softwareprodukten, die auf Microsoft Technologien basieren. Sein Schwerpunkt ist die nachhaltige Entwicklung und Ausgestaltung der Partnerschaften und Beziehungen. Ferner sind Bereiche des Consultings sowie vertriebliche Aktivitäten durch Lizenzberatung ein weiteres Aufgabenfeld.

  • adesso.at
  • News
  • Blog
  • Digitale Transformation war gestern: Das volle Potenzial meiner Cloud nutzen!

Diese Seite speichern. Diese Seite entfernen.

C71.898,22.5,97.219,25.136,96.279,52.11z"/>