adesso Blog

Menschen von oben fotografiert, die an einem Tisch sitzen.

Ohne Strategie kein Erfolg – dies gilt auch im digitalen Marketing. Die Entwicklung der Digitalisierung ist rasant. Sie verändert unsere Art Informationen zu sammeln, miteinander zu kommunizieren sowie Dinge zu konsumieren. 66,4 Millionen Menschen in Deutschland nutzen das Internet – 72 Prozent von ihnen täglich. Der Großteil von ihnen ist mobil unterwegs.

Die digitale Welt ist das JETZT. Mit so viel Veränderung wie nie zuvor. Mit so viel Potenzial wie nie zuvor. Durch die Vielzahl von Marketing- und Kommunikationskanälen steigen die Möglichkeiten für Unternehmen, ihre Zielgruppen zu erreichen. Und zwar so zielgerichtet, wie es digital noch nie zuvor möglich war. Chatbots, Personalisierung, Automatisierung oder Podcasts: Kundinnen und Kunden können über zahlreiche Kanäle erreicht und abgeholt werden.

Aber was ist der richtige Weg für das jeweilige Unternehmen? Wo erreicht ein Unternehmen seine jeweiligen Kundinnen und Kunden in der digitalen Welt – und über welche Kanäle? An dieser Stelle kommt eine digitale Marketingstrategie ins Spiel. Unternehmen können mit der richtigen digitalen Marketingstrategie, ihre Marketingaktivitäten einfacher, effizienter, präsenter und erfolgreicher gestalten.

Was ist eine digitale Marketingstrategie?

Eine digitale Marketingstrategie ist „ein Plan“ mit verschiedenen und aneinander gereihten Prozessen für alle marketingorientierten Mitarbeitenden in einem Unternehmen. Die Strategie ermöglicht kanalübergreifendes Marketing und eine exzellente User Experience entlang der gesamten Customer Journey. Dabei geht sie auf die Ziele des Unternehmens ein und verläuft im besten Fall strategisch, kreativ, datengetrieben sowie ergebnisorientiert.

Warum brauchen Unternehmen eine digitale Marketingstrategie?

Wenn ein Produkt oder eine Dienstleistung auf den Markt kommt, von deren Existenz niemand etwas weiß, dann wird sich das Produkt/die Dienstleistung auch nicht verkaufen. Mit Hilfe einer geeigneten Strategie kann ein Unternehmen sowie deren Produkte und Dienstleistungen bekannter gemacht werden. Durch digitale Marketingstrategien gestalten Unternehmen ihre Arbeit einfacher, effizienter, präsenter und erfolgreicher – Strategie gibt Sicherheit. Unternehmen sparen durch konkrete Strukturen und Richtlinien Zeit. Außerdem werden mit dessen Hilfe alle marketingorientierten Mitarbeitenden geleitet. Die digitale Marketingstrategie gibt Unternehmen neue Einblicke für die Optimierung von Marketingaktivitäten.

Der Nutzen

Eine digitale Marketingstrategie hilft Unternehmen dabei, die jeweiligen Ziele klar zu messen, Ressourcen optimal zu planen und sie effizient einzusetzen. Auf diese Weise behalten Unternehmen stets einen Überblick und die Kontrolle über eine zukunftssichere Ausrichtung von digitalem Marketing. Eine gepflegte Beziehung zu sozialen Medien hilft dabei, Vertrauen und Glaubwürdigkeit zu schaffen.

Die Prozessschritte zu einer digitalen Marketingstrategie

Einen oder „DEN“ perfekten Prozess einer digitalen Marketingstrategie gibt es nicht und die Gestaltung einer solchen Strategie ist keine kleine Aufgabe. Es gibt verschiedene Herangehensweisen und Verläufe einer Strategie – je nach Ausrichtung auf die Unternehmensziele. Im Folgenden findet ihr einen beispielhaften Prozess, indem die einzelnen Schritte sowie die Tasks in den jeweiligen Schritten erläutert sind. Ein Grundmuster, das für jedes Unternehmen anders aufgebaut sein kann:

Schritt 1: Ziele definieren

Im ersten Schritt müssen die Marketingziele klar formuliert werden. Im Anschluss können zu den Zielen passende KPI’s definiert werden. Um Ziele noch genauer zu definieren und um diesen eine Struktur zu verleihen, sollten sie als SMARTe Ziele formuliert werden:

  • Specific
    • Genaue Ausformulierung der Ziele
  • Measurable by
    • Ziele qualifizieren
  • Achievable through
    • Wie kann das Ziel erreicht werden?
  • Relevant for
    • Für wen ist die Zielerreichung relevant?
  • Time Bound
    • Deadlines setzen

Auf diese Art kann eine bessere Übersicht der Zielverfolgung gegeben werden.

Schritt 2: Zielgruppe erfassen

Im nächsten Schritt muss die aktuelle, aber auch die mögliche, potenzielle Zielgruppe erfasst werden. Mit Hilfe dessen kann eine genaue Kundensegmentierung vorgenommen werden. Die Anforderungen des Kunden sollen herausgefiltert werden, um folglich auf dieser Basis Personas zu erstellen. Personas sind prototypische Zielgruppenvertreter und helfen dabei, die eigene Zielgruppe greifbarer zu machen. Das Ziel besteht darin, den Kunden besser beziehungsweise so kennen zu lernen, dass eine optimale Grundlage für den effektiven und effizienten Einsatz von Marketing besteht.

Schritt 3: Status quo ermitteln

Nachdem die Zielgruppe erfasst wurde, ist zusätzlich ein Status quo zu ermitteln. Hierzu ist eine IST-Analyse durchzuführen. Diese beinhaltet eine Wettbewerbsanalyse sowie eine Marktanalyse, durch die eine aktuelle und realistische Positionierung des eigenen Unternehmens ermöglicht wird. Unterstützt wird die Analyse durch faktische Zahlen, die mit Hilfe von Web und /oder Data Analytics erfasst werden.

Schritt 4: Strategie entwickeln

Im vierten Schritt wird das Herzstück des Prozesses entwickelt. Es entsteht ein strategisches und ganzheitliches Zielbild für das digitale Marketing. Hierbei werden Erfolgstreiber und Erfolgsfaktoren für die digitale Experience erfasst sowie eine SOLL-Customer-Journey entwickelt.

Schritt 5: Planung definieren

Eine Strategie zu entwickeln bedeutet auch, diese mit Hilfe eines Plans umzusetzen. Für die Optimierung der Touchpoints/ Kanäle ist eine Maßnahmenplanung und eine Priorisierung notwendig. Dies führt letztendlich zu einer optimalen Allokation des digitalen Marketing Budgets.

Schritt 6: Erfolge messen

Nachdem die Strategieplanung in die Tat umgesetzt wurde, ist es natürlich interessant zu wissen, ob die Maßnahmen Früchte tragen. An dieser Stelle hilft das Aufsetzen von regelmäßigen Reports (täglich, wöchentlich oder monatlich), um die Entwicklung der Zahlen zu beobachten. Dies geschieht durch Data Analytics.

Schritt 7: Fortlaufende Optimierung

Mit Hilfe, der in Schritt sechs erstellten Reports können kontinuierliche Optimierungen und Anpassungen der Marketingaktivitäten (inspact and adapt) durchgeführt werden. Am Ende sollte eine digitale Marketingstrategie aufgrund der Komplexität nicht vereinzelt betrachtet werden, sondern ganzheitlich als wiederkehrender und sich stetig optimierender Zyklus betrachtet werden.

Bild Miriam  Eckardt

Autorin Miriam Eckardt

Miriam ist seit Oktober 2020 als Associate Strategy Consulting Digital Marketing für adesso tätig. Zuvor war sie zwei Jahre in einer Digitalagentur im Online Marketing als Werkstudentin beschäftigt.

  • adesso.at
  • News
  • Blog
  • In sieben Schritten mit einer digitalen Marketingstrategie durchstarten

Diese Seite speichern. Diese Seite entfernen.